Über uns

Der Jaron Verlag

Der Jaron Verlag ist einer der wichtigsten Verlage für Bücher aus und über Berlin und die ostdeutschen Bundesländer. Hier erscheinen Romane und Krimis, Bildbände und Sachbücher sowie Führer durch Berlin und die verschiedenen Regionen für Tourist:innen und Einheimische. Über 200 verschiedene Titel sind derzeit verfügbar, darunter zahlreiche Klassiker wie „Ost-Berlin“ von Harald Hauswald und Lutz Rathenow, Kai Jakobs „Street Art“ und „Urban Art“, die verschiedenen „Highlights“- und „Geisterstätten“-Bände, die Krimis der „Kappe“-Reihe, Romane von Horst Bosetzky und die handlichen „Kompakt“-Führer. Auch Werke zur DDR-Geschichte, etwa die „Vernehmungsprotokolle“ von Jürgen Fuchs, bilden einen Schwerpunkt.

Aber die interessanteste Arbeit in einem Buchverlag ist natürlich, neue Bücher zu machen – die frische Blicke auf Berlin und die Welt werfen, interessante Menschen in den Mittelpunkt rücken oder einfach gute, intelligente Unterhaltung bieten. Nach einer coronabedingten Übergangsphase sind wir gerade dabei, zahlreiche Projekte gemeinsam mit neuen Autor:innen und Fotograf:innen, aber auch mit langjährigen Partner:innen zu entwickeln. Lassen Sie sich überraschen!

Unser erstes neues Projekt wirft allerdings einen Blick zurück: Die Berlin-Bibliothek präsentiert vergessene Literatur aus und über Berlin, die es unbedingt wiederzuentdecken gilt. Den Auftakt machen zwei Romane von Alice Berend bzw. Rudolf Braune. 

Gegründet wurde der Jaron Verlag 1996 von Norbert Jaron, im November 2021 übernahm ihn der Journalist und Historiker Arnt Cobbers, der von Anfang an als Autor dabei war. Mit einem kleinen Team führt er den Verlag nun weiter aus Schöneberg.

Verlagsprogramm